"Ich finde es so wichtig, dem eigenen Kind einfach zu vertrauen!" - Kinder und Bücher PodCast

Shownotes

Einfach mal machen lassen - Warum das bedingungslose Grundvertrauen so unfassbar wichtig ist und was das mit Kindern macht. Genau darüber haben wir in der heutigen folge vom Kinder und Bücher PodCast mit Doris Kasper geredet.

Sie erzählt dabei von dem loslassen, dem Vertrauen, wieso der Wille des Kindes so besonders ist und warum es manchmal besser ist, aus dem "normalen" auszubrechen und etwas anders zu machen. "Die Kinder sind für die Zukunft da und nicht für die Vergangenheit."

Schön das Du zugehört hast und bis zur nächsten Folge :D

Hier ist die Webseite von Doris: https://www.dieideengeberin.de/

Hier geht es zum Blog vom Kinder und Bücher PodCast: http://lubina-hajduk.com/ich-finde-es-so-wichtig-dem-eigenen-kind-einfach-zu-vertrauen

Transkript anzeigen

00:00:00: Hallo und herzlich willkommen zum Kinder und Bücher PodCast.

00:00:08: Heute haben wir wieder einen wundervollen Gast dabei und zwar es ist Doris Kasper siehst businesscoach ganz speziell für Frauen.

00:00:15: Und Doris vielleicht möchtest du dich bis vorstellen ich freue mich dass du heute da bist hallo ich freue mich auch ganz sehr dass ich hier sein darf ja ich bin Mama von 3 Kindern.

00:00:28: Und ich arbeite als Coach im Recht.

00:00:32: Also lebendiges Freigeist hier so unterwegs und helfe anderen Frauen in ihrer Lebendigkeit ihre Leichtigkeit zu kommen eher aus dem Kopf.

00:00:42: Ins Herz so das wäre jetzt die Kurzfassung.

00:00:46: Hallo Doris ich will auch noch mal hallo sagen ich finde ja echt spannend dass wir uns wiedergefunden haben wir haben zusammen die Schulbank gedrückt.

00:00:56: Mussten hatten damals keine Ahnung dass wir irgend dass es irgendwann mal PodCast gibt und dass wir sowas zusammen aufnehmen mir verrückt das ist wirklich verrückt ja voll schön freue mich hier zu sein.

00:01:08: Jetzt frage ich mich bei die ihr wart beide in der gleichen Schule Parallelklasse sagt ihr.

00:01:14: Jetzt bin ich wieder wie's das Gefühl so mit jemanden den man schon mal gekannt hat und vielleicht auch vor so langer Zeit irgendwie wieder wieder in Kontakt zu treten und vor allem in so einer so einer interessanten ja Konstellation.

00:01:28: Dieses Verdichtung Biene für mich ist es eine Mischung aus früher

00:01:35: so ein bisschen so oh wie war das oder wie fühlte sich das an und gleichzeitig aber auch so eine Neugier und Offenheit als würden wir uns zum ersten mal kennenlernen das hat so eine Mischung ne weil würde Zuschnitt wirklich so viele Jahre nicht gesehen haben

00:01:48: ja also für mich ist es auch wirklich komplett so was Neues also ich sehe dich ganz also ich habe gar nicht mehr so dieses Gefühl von wie war das damals so.

00:01:59: Also ich vermisse das jetzt komplett wie Neuland also sich dich selbst mal so kennenzulernen wie du jetzt bist ist glaube ich anders als wenn man sie als Kind wahrnimmt.

00:02:10: Ja ja also ich komm wir fahren jetzt nicht so eng zusammen weil das Parallelklassen war das ist vielleicht auch gut so

00:02:16: Und aber dieses den anderen als Erwachsenen alles als volle Persönlichkeit wahrzunehmen das finde ich ja spannend weil es Kind an dem man immer nur wissen sagen Bruchstücke war auch im im als Reaktion auf das was man selber macht oder nicht macht

00:02:31: damit ist man dann immer beschäftigt aber jetzt so mit mit 44 Jahren ist es schön selber so ein Universum um sich zu haben an Leben und dann Menschen und dann Kindern und so.

00:02:44: Und dann jemand anders zu begegnen der das auch hat Sex ist ihr wir begegnen ihr begegnen sich zwei Universen ja

00:02:51: ja voll spannend gerade ein bisschen Überschnitt hier synchronisiert werden

00:03:02: und was könnte man da spannendes Fragen die wie war die Erfahrung für dich Doris und du hast auch Kinder du bist auch Mutter habe ich verstanden.

00:03:11: Wie war die Fahrt vielleicht jetzt bisher die Erfahrung für dich wie findest du das Tapezieren vielleicht also.

00:03:20: Mein erstes Kind habe ich bekommen da war ich was esse ich 23.24 irgendwie so in der Triaszeit müsste ich jetzt ganz genau nach rechts und das ist gar nicht so mein Ding aber was ich gemerkt habe ist das.

00:03:33: Das erste Kind bei mir mein Weltbild komplett auf den Kopf gestellt hat.

00:03:38: Also bis dahin habe ich wirklich gedacht oder geglaubt das was man mir gelehrt hat das ist so also,

00:03:48: Schule ist super das medizinische System ist super alles dass es super und alles das was die anderen sagen das habe ich zu machen und das habe ich zu glauben und das ist richtig so.

00:03:57: Obwohl ich rückblickend festgestellt habe dass ich als Kind viel jünger ganz viele Sachen hinterfragt habe

00:04:05: und auch ganz viele Sachen rebellisch

00:04:09: und dagegen gesprochen habe aber offensichtlich es gab es in mir ein Po ein irgendwas stelliger zu meinem Leben. Wo ich nicht mehr selbst begonnen habe zu unterschreiben weil ich zu oft sozusagen,

00:04:22: ja Widerspruch erfahren habt und mein erstes Kind war wirklich so er war so ganz anders als der auf die Welt kam.

00:04:31: Und und die hat mir alles also der wirklich das fing mit dem medizinischen System an also er hätte angeblich nicht überlebt.

00:04:41: Und schon während der Schwangerschaft das hat alles nur mit Angst begonnen also es war immer nur die Angst immer wurde mit der Angst gearbeitet ich habe gemerkt dass ich in dieser Angst total drin war

00:04:50: und dann hat er aber hat das alles rüber geschafft ne er hat dann vorher sollte er zu zeitig kommen dann kann man wochenlang zu spät also so er hat mir immer wieder gezeigt

00:05:03: hey schau mal hin es ist nicht so wie sie es dir sagen ich zeige dir dass es anders geht und das fand ich total mega cool habe ich zum ersten Mal gemerkt,

00:05:13: er hat ich habe Archäologie studiert und in diesem Moment wo er da war nicht das erste Mal darin überhaupt habe ich diese Zusammenhänge gebracht in mir das.

00:05:24: Das archaeologische wissen die Menschen nur ursprünglich mal mit der Natur 1 waren.

00:05:30: Und sich darin geheilt haben dass wir das komplett vergessen haben und und ich habe dann begonnen.

00:05:39: Das einfach anders auszuprobieren

00:05:41: ja aber ich habe den Unterschied ich habe es bei Matti also der große ist der Matti habe ich noch anders gemacht da wo der klein war da war ich habe halt gelernt das war halt nicht so von heute auf morgen ne ich musste halt so ein Jahr mit ihm wirklich Krankheiten durch gehen wo ich immer wieder gemerkt habe wie viel Medikamente wollen die jetzt noch in den reinstopfen

00:05:58: und es wird nicht besser es wird eher schlechter und irgendwann hat dann mal

00:06:02: Mediziner mir gesagt hey jetzt schau doch mal hin der natürliche Prozess ist das fiebern so lass es doch mal zu ne ich immer diese Angst Gang und dort ist bei mir das erste mal so ein Schiff passiert was diese

00:06:15: medizinische angeht ich bin jetzt nicht gegen das mit gegen das medizinische System auf gar kein Fall dass du nicht damit gar nicht sagen aber so eine genau Dich mal bewusster hinzusehen.

00:06:24: Woran sich aus der Angst heraus und was für ein Intention ist es und wie sehr kann ich meine eigenen Heilungskräfte mal aktivieren und das.

00:06:32: Und das habe ich durch ihn das war der erste das erste Stück oder später war das komplette Schulsystem also er war ein Mensch der war von Anfang an so dass er sich hoch konzentrieren konnte auf eine Sache.

00:06:47: Und selbst wenn ringsherum alles eingebrochen ist also ich sage mal wenn ringsherum Weltuntergang gewesen wäre

00:06:54: er hat sich auf meine Sache konzentriert er ist da nicht weggegangen davor und in der Pupille und der hat Bücher sich angeguckt auch wenn du noch nicht lesen konnte aber BÜcher mich immer fasziniert und

00:07:06: und in der Schule war so dass es hieß er hat mir Kontraktion Schwäche,

00:07:10: wow das passt ja gar nicht und ich konnte dachte immer dass das funktioniert noch nicht ich kenne ihn ganz anders und bis man dann so versteht was die Kinder eigentlich mitbringen weil sie eben.

00:07:23: Ausgl also wenn sie auf die Erde kommen dann sind Sie ja für die Zukunft.

00:07:28: Gemacht und wir versuchen jetzt ein System rein zu pressen was von der Vergangenheit ist also das ganze schulischen System und das ganze System wie wir miteinander agieren noch.

00:07:39: Ist ja auch Zeiten wo Industrialisierung gewonne verschiedene Sachen in dem Moment vielleicht wichtig Herren.

00:07:46: Na wissenswelt jetzt sind ja tauchen wir eine Bewusstseins Welt ein und und die Kinder die jetzt kommen die bringen so viel mit und wir denken wir müssen mit denen was was was umändern so ja

00:07:57: und das also ich hoffe es ist nicht einfach mit dem System zu kollidieren aber ich glaube es lohnt sich manchmal.

00:08:04: Oder ich finde wirklich mutig von dir wenn du sagst du hast da du hast dann anderen Blick drauf wir hören uns ja schon mal wirklich ein großer Schritt wo was schon.

00:08:14: Also dass ich jeder wieder schafft was ich jeder kann

00:08:17: ich glaube es schaffen könnte es jeder es braucht halt dieses wirklich nicht zu erfahren dass man manchmal mehr auf sein Herz hören muss so dass der Kleine z.b. der hatte von Anfang Angst vor Wasser Sonne.

00:08:32: Jetzt bringen wir auch gewisse Themen sicherlich mit.

00:08:35: Und ich habe ihn einfach immer gelassen und im Kindergarten gab es seit jeher also so Tradition smiss ich schwimmen lernen.

00:08:46: Mit was ist echt 5 Jahren oder so.

00:08:49: Ja die Lehrer die das machen die sind aber ausgebildet für die Schulklassen also für zweite Klasse also für wo die dann im Schulunterricht schwimmen haben und ja mitsprechen kommunizieren sie anders

00:09:01: habe natürlich auch eine andere ich sage jetzt mal so eine andere strikte wie Kinder via Schulkinder können kann man anders delegieren als Kindergartenkinder.

00:09:10: Und bei den anderen beiden kennen habe ich das immer mitgemacht ich habe immer gesagt okay weil die anderen dass du machen bei Tradition ist blablabla und habe aber immer gemerkt dass die Folge davon war dass die viel mehr Angst danach hatten als vorher bei Diba mutig das war nur behindert also die hatten vorher keine Angst vorm Wasser dann haben sie schwimmen gelernt dann hatten sie aber Angst

00:09:29: Koko und Kiri dabei sein und dann später hatte mal der Martin mir so bisschen erzählt wie das ablief und so

00:09:37: und dann habe ich gemerkt okay den jüngsten der hat ja eh schon Angst den gebe ich da nie hin und das braucht rückwärts ne also wirklich zu saga.

00:09:46: Ich mache das nicht weil erstens ja auch schon andere Eltern auf und die ziehen dann wahrscheinlich nach weil manche brauchen wirklich so ein.

00:09:55: Bibi so eine Art Pioniergeist der davor geht so und ich habe dann echt ein Gespräch gehabt mit ja was ist echt leid da Leitung schwimmbadleiter und und und.

00:10:07: Wann wurde Komitee das und okay ich konnte mir wirklich anhören dass das unverantwortlich ist und dieses Kind könnte dann der zweiten Klasse nicht schwimmen und ich habe das alles und klar das muss man in dem Moment aushalten und gleichzeitig deswegen erzähle ich dir die Belohnung.

00:10:24: Der Franz hat mit ich bin dann zur Kur mal gefahren mit den Kindern einfach bei mir Urlaub machen wollten so ne vier Wochen und in diesem in diesem Kurbad bin ich jeden Abend mit ihm dort in dieses Schwimmbad gegangen und in diesem Schwimmbad.

00:10:37: Hat sich der Franz das Schwimmen abgeguckt und selbst beigebracht.

00:10:41: Und ohne dass ich das irgendwie angeleitet habe der hat einfach nur durch Nachahmung an der Stange lang immer wieder probiert zu schwimmen und jetzt erst auf in der zweiten Klasse wurde ein Schwimmunterricht war.

00:10:53: Dann war er der beste,

00:10:55: er ist Olympiade gefahren bist du manchmal manchmal ist ein anderer Weg,

00:11:04: ja und dafür bin ich dir ja nicht sagen das geht so aber mein jeder hat das in seinem Herzen so.

00:11:12: So dieses jeder spürt was für sein jede Mutter spürt eigentlich was das Kind wirklich will.

00:11:20: Und wenn man da ja und ich finde das ist wirklich eine Gratwanderung dass man wenn manchmal ist es ja auch gut Dinge einfach so in Gruppe oder so weißt du üblich ist mitzumachen

00:11:30: aber da wo es dann wo es schwierig ist oder wo ist dich passt das zu finden und da das den Mut zu haben

00:11:39: aber bei mir jetzt nicht das passt jetzt nicht sagst du mal das dann anders macht ja also wirklich ich habe alle drei Kinder sind so verschieden die Johanna die ist das Mädchen in der Mitte die war von Anfang an nicht für Kindergarten Haupt nicht der Franz der jüngste dagegen

00:11:53: sofort am liebsten im Kindergarten.

00:11:55: Wenn man kann gar nicht sagen okay für ein Kind ist im Kindergarten nicht gut das ist nicht wahr weil jedes Kind

00:12:03: so ein anderen also irgendwie so ein anderen Grundtypen sich von Archetyp ne und und und das willst Leben.

00:12:12: Also ja und und zurück bist schöne was ich finde was wofür wir mehr gehen sollten ist für die Freiheit der Wahl.

00:12:21: So zulassen dass jeder in seinem Tempo in seiner Art sich entwickeln kann weil du hast diesen inneren Kompass in dir als Mensch als Kind egal wie alt du bist und dieser innere Kompass der muss nur wahrgenommen werden unterdrückt werden.

00:12:36: Also das was ich ja ganz spannend finde ich habe meistens ist ja so dass die Kinder den Eltern sagen was sie eigentlich machen wollen

00:12:45: aber die Eltern dann nicht entweder zu hören oder ist nicht.

00:12:50: Das einfach ja genauso oft ist so dass die Eltern das machen was für die Eltern passt und nicht was zu das Kind passiert aber hast Du glaube ich total recht so ist also eigentlich

00:13:00: zuhören beim Kind ist das wichtigste bei jedes Kind anders ist jeder hat eine andere Verteilung von der Persönlichkeit und sie ist ein Spital spannend.

00:13:10: Also es ist es auch meine Erfahrung,

00:13:13: dass ich doch jetzt wieder so dass ich grundsätzlich sage ich nee ich bin frei

00:13:20: kann entscheiden was ich mache und wie ich das will und meine mit Johanna die will eben nicht die Maske und die wir dem nicht die test was in den Schulen gerade läuft.

00:13:30: Der Franzosen den juckt das Null.

00:13:34: Also der sagte passiert doch nicht und der hat über ist aber auch nicht mehr der steht der andere standing.

00:13:42: Den kriegt man nicht einfach mal mit mit Angst also ich ich frag ihn auch vorher ich sage was ist wenn wenn das passiert bist du deine Konsequenz bewusst was könnte passieren aber na ja na ja Mama wir sind in der Klasse so ne also

00:13:56: da habe ich vielleicht eher Sorgen und sehe eher etwas was kommen könnte und bevor ich ihn dann beschützen will was.

00:14:04: Aber auch nicht wirklich in dem Sinne also nee ich will den keiner Erfahrung wegnehmen die ihn dazu dient zu wachsen.

00:14:11: Unterm ja ich halt auch merke so ja dann darf ich ihn da gehen lassen das entspricht nicht meinem Prinzip jetzt was ich gerne hätte ich ich hätte gleich am nächsten Tag wieder bleibst du zu Hause also so machen wir das nicht mit.

00:14:26: Und für mich für mich kommt ihr zu bissel die Frage so bissel dieser diese ängstliche Mutter ja ist das denn zu schaffen auf jedes Kind einzeln einzugehen und auch noch selber irgendwie zu arbeiten und zu machen kriegt man das unter einen Hut.

00:14:42: Na ja ich habe die Ansicht dass in dem Moment wo ein Kind im Bauch ist hat die Mutter nichts anderes zu tun als auf sich zu achten weil das Kind ist komplett in dieser Gebärmutter

00:14:54: Küchenmesser zu essen zu trinken und es kümmert sich und was ist wenn wir.

00:15:01: Genauso kinder gottes in so einer Schützin so einen riesigen Schutz sind den wir noch gar nicht richtig wahrnehmen weil unser Kopf gelernt hat dass wir irgendwie auf den auf einer Erde stehen so

00:15:12: und irgendwie getrennt sind von Himmel und Erde so irgendwie so separate Wesen ne und das ist ja nur beim Kopf drin aber was ist wenn es.

00:15:20: Wenn es viel umfassender ist und wir gar nicht wirklich für unsere Kinder wird die kommt zwar durch uns aber wir sind gar nicht für sie so in dem Sinne.

00:15:29: Verantwortlich also dass wir uns so um sie.

00:15:33: Vivi jetzt nicht falsch verstehen klar sind wir für gewisse Sachen zuständig als Elternteil da aber,

00:15:40: viel weniger darum das was das Göttliche fällt an sich eh macht nämlich über die Intuition sich führen das nicht zu nehmen und das passiert wenn wir aber glauben wir müssten übernehmen.

00:15:54: Wenn wir die vielmehr ist klingt es komisch vielleicht aber so dieses mache lassen ich.

00:16:03: Ich kann das gar nicht so beschreiben weil das muss jeder für sich abschätzen

00:16:08: in dem Moment wo ich mich um den Hof ich habe mich damals um den Hof gekümmert wo meine Kinder so klein waren und ich habe ihn bis es aufgebaut den Hof umgebaut und zwar alles gerade bei allem die letzten beiden waren reine Tragetuch Kinder also die habe nicht einmal im Kinderwagen gelegen.

00:16:21: Und.

00:16:23: Während dieser Zeit schon habe ich gemerkt dass er Kinder einfach mit leeren egal wie wenn sich die sind dem Lernen mit wo es heiß ist wo ich zurück gehe wo es kalt ist also so ne die lernen mit wo Steve ist wo ich mich bücke und.

00:16:37: Und Johanna die ist mit 9 Monaten gelaufen also zwar schon da die bei mir schon gesagt hast dass sie so schnell läuft und und und.

00:16:46: Die ich habe nie irgendwie ein Kinder gehabt vor irgendeiner Treppe ja irgendwas so ne.

00:16:51: Weil die weil die und wenn man den dieses Gefühl gibt von du bist so viel größer du kannst ja auch im Meer das spüren die dann sind die selber in ihrer Achtsamkeit.

00:17:04: Also die kennen okay also die johanna hat jetzt nicht mit 13 Jahren das erste Mal die zu ihr gesprochen was erste Mal beim Arm.

00:17:12: Und es ist nicht so dass wir keine Gefahren auf dem Hof hatten also wirklich da war mehr als genug gefahren der Franz ist immer als Baby angraben gekrabbelt und hat sich dort hingesetzt und dem Wasser zugeguckt.

00:17:25: Und meine Mutter hat immer gesagt du kannst noch nicht alleine dahin krabbeln lassen was ist denn der Reinfeld und ja ja genau das sind aber unser Ängste

00:17:33: was ist aber wenn der Brenner selber auch schon so Nacht und für sich auch so ein bisschen spürt in dem Rahmen wie das geht als Kind.

00:17:42: Ja ja was ist wenn er beschützt ist so ne wie viel mehr so dieses Gefühl mal zu kriegen was isst man sagt ja immer Kinder und Alkoholiker

00:17:52: das war's dann schon Engel einfach mehr mehr ich habe das habe ich noch nicht aber das mit dem Schutzengel hatte ich jetzt auch mal die Tage da dachte ich so

00:18:01: ja sonst Schutzengel dies ist ja eigentlich was ganz was früher so normal war na dieses Jahr Silvester in sagen wir der Schutzengel hat einfach aufgepasst

00:18:11: mal wieder Glück gehabt also was ich auch noch daraus höre,

00:18:17: das hatte auch Luginger und das haben wir zu schaffenden Youtube-Video wir haben uns unser erstes YouTube Video hochgeladen mit gesagt einfach einfach mal machen lassen also gar nicht immer diese Ängste haben als z.b. Eltern zahlen,

00:18:31: Gottes Willen das ist doch nicht in Ordnung das doch nicht in Ordnung sondern fragt warum ist das denn eigentlich in Ordnung ist realistisch aber ich finde ja generell.

00:18:41: Weil also die gespielt ist ja schon wieder total bereichern dadurch kommt dann die Zeit so schnell vor und.

00:18:47: Zimmer wird immer besser 20 Minuten ich würde glaube ich einfach mal sagen,

00:18:53: danke dir Doris dass du uns deine Welt in der Form einmal reingelassen hast und auch mal auch mal freuen heute viel über die Erziehung und über dich einfach mal machen und machen lassen und,

00:19:04: und sich darauf einlassen erzählt hast also das ist wirklich genial.

00:19:08: Ja gerne vielleicht so genau auf jeden Fall so doof

00:19:15: also ich hätte noch was und zwar ich weiß nicht von wem der Spruch ist aber von irgend so einem Meister wie auch immer der hat mal gesagt wenn du ein Kind ein Vogel erklärst hat den Vogel nie gesehen,

00:19:29: und das meine ich wie sollen wir etwas Neues sehen können wenn wir immer nur das weitergeben was uns gelehrt wurde ne aber was ist wenn noch mehr zu sehen gibt und dieses Mal sich darauf einzulassen was ein Kind.

00:19:42: Eigentlich so mitbringt und sieht und vielleicht alles ganz anders sieht.

00:19:46: Bunten Schneemann und nicht nur so das würde ich einfach mal aufnehmen und ich wünschte allen Zuhörern ich wünsche euch lass mal eure Kinder gucken hört mal zu was sie so alles sehen.

00:19:57: Da könnt ihr ganz neue Dinge erleben das ab die sicherlich auch schon erfahren aber es ist immer wieder schön sich das noch mal bewusst zu machen.

00:20:05: Und ich da auch noch mal zu öffnen in diesem Sinne vielen Dank Doris vielen Dank Branko das war wirklich auch für mich eine große Bereicherung wurde mir eure war bis zum nächsten Mal.

00:20:17: Ahoi.

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.